Johannes Baader: Konnersreuth. Eine Gesamtbetrachtung



„Konnersreuth. Eine Gesamtbetrachtung“ versammelt Texte (Gedichte und eine Abhandlung), die der ehemalige Oberdada Johannes Baader 1927 in der Münchner Psychiatrie geschrieben hat. Sie bilden einen Teil seines Alterswerk, ohne die große Erregtheit seiner populären Frühphase. Doch auch sie thematisieren sein großes Lebensthema: das Mystische, Wundersame, das er früh in seinen Erweckungsfantasien – der Präsident des Weltalls oder der wiedererweckte Christus zu sein - erfahren hat.

Seine Abhandlung „Konnersreuth. Eine Gesamtbetrachtung“ setzt sich mit der Stigmatisierung und Gotteserweckung der zu ihrer Zeit äußerst populären Therese von Konnersreuth auseinander. Baader versucht in dieser Auseinandersetzung das Wesen der Mirakel Thereses zu erklären: geeignete psychische Befindlichkeit, Wunsch und Wille zum Einssein mit dem Göttlichen und unbewusst wirkende Urkräfte im Menschen. Gleichzeitig ist es die Auseinandersetzung mit seiner eigenen Krankheit. Er sucht in diesen Texten eine beispielhafte Definition des Unerklärlichen, der visionären Erscheinung. Mit Therese fühlt er sich verwandt. Wie bei ihr ist ihm „jedes Menschenleben heilig“.

Auch die Gedichte verarbeiten mystische Begriffe wie All, Gottheit, Himmel und Hölle. Sie widerspiegeln seine Überzeugung, selbst Schlüsselfigur eines mystischen Geschehens zu sein, sind aber ebenso eine versteckte Auseinandersetzung mit seiner Krankheit und den ihn behandelnden Psychiatern.

Ergänzt werden die Texte durch künstlerische Interpretationen von Heino Naujoks (doppelseitiges Original-Offsetlitho), Jürgen Hinrichs (Fotografien) und Hans-Jürgen Hereth (Collage und zwei originale Stempelzeichnungen); abgerundet werden die Texte durch eine Nachbetrachtung aus psychiatrischer Sicht von Gabriele Stotz-Ingenlath.

Das Buch erschien 2004 in einer Auflage von 500 Exemplaren in Zusammenarbeit mit dem Lyrikkabinett München. Eine Vorzugsausgabe von 50 Exemplaren enthält eine blattgroße signierte Originalfotografie von Jürgen Hinrichs und ist von allen Künstlern signiert (vergriffen).


Format: 29x21 cm, 44 Seiten, Obrosch., 100 gr
Normalausgabe 16,00 €



kreewinkel.de
Rheinstr. 27  •  D- 80803 München
Tel.-Büro: 089-332436  •  Fax: 089-34076861
Mobil: 0170-5805339  •  info@kreewinkel.de

www.wertschaetzungen-hereth.de  •  www.fluchtwege.eu