Der dicke und der dünne Hans. Ein Bauspiel



Ein Legespiel, inspiriert von den Farb- und Formvorstellungen der internationalen Avantgarden im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts wie Bauhaus, Blauer Reiter und De Stijl.
Basierend auf den geometrischen Grundformen (Kreis, Rechteck, Dreieck) und den Grundfarben Rot, Blau, Gelb und Grün (einschließlich der Nicht-Farbe grau) sind 32 Darstellungen/Spielvorlagen von Personen, Fahrzeugen (Bewegung), Bauwerken und Naturformen (Pflanzen, Tiere) entwickelt worden, die ihre geistigen Paten in dieser Zeit haben. Kunsthistorisch interessierte Spieler werden in der Wiederentdeckung der Vorlagen ihre helle Freude haben.
Aber auch aus heutiger Sicht lassen sich lebende und stoffliche Objekte der uns umgebenden Welt in ihre Grundformen zerlegen und neu zusammensetzen. Damit das auch für andere Mitspieler, die eine nicht so „prismatische“ Vorstellung von ihrer Umwelt haben, nachvollziehbar wird, können diese neuen Vorlagen auf der Homepage von kreewinkel.de/bauspiel/vorlagen eingestellt werden.
Der dicke und der dünne Hans“ ist eine wunderbare Konzentrationsübung für Alt  und Jung, bei dem man beim Ausprobieren seiner kombinatorischen Möglichkeiten leicht die Zeit vergessen kann. Es ist schlicht und einfach das meditative Workout für diese schwierige Zeit.
Empfohlen wird das Spiel für ein Alter ab 8 Jahren. Allein, oder in der Gruppe, nach den Vorlagen oder in freier Kombination der mitgelieferten Spielteile.
Spielmöglichkeiten: „Der dicke und der dünne Hans“ ist ein Lern- und Legespiel ohne Leistungsansatz. Der Einzelspieler kann ganz nach seinen Fähigkeiten versuchen, die mitgelieferten Vorlagen nachzubauen oder eigene zu gestalten.
Das Legespiel kann auch in der Gruppe gespielt werden. Hierzu werden alle Spielteile in den Stoffbeutel gefüllt und jeder Mitspieler zieht daraus bei jeder Runde ein Spielteil. Mit diesen kann er versuchen, eine Vorlage nachzubauen. Dem Spieler, dem das als ersten gelingt, hat gewonnen. Alternativ kann jeder Mitspieler aus dem Beutel eine vorher festgelegte Anzahl von Spielteilen (z.B. 10) ziehen und versuchen damit eine Vorlage nachzubauen. In jeder Runde kann er 1 Spielteil im Stoffbeutel oder bei einem Mitspieler austauschen. Wer zuerst eine Vorlage nachgebaut hat, hat die Spielrunde gewonnen.
 
Die zum Spiel gelieferten 32 Vorlagen sind nicht das Ende der Kombinatorik. Neue, von den Spielern von "Der dicke und der dünne Hans" erstellte Vorlagen finden sich auf der extra hier eingerichteten Vorlagenseite. Jeder Spieler kann so seine Vorlage nach Rücksprache mit dem Hersteller dort einstellen.
 
Inhalt: 5 farbgetrennten Schnittmusterbögen aus stabiler Pappe, 1 Plakat mit Spielvorlagen,
1 Stoffbeutel, 1 Postkarte; in einer Stülpdeckelschachtel. Größe ca. 16,4 x 11,5 cm
© kreewinkel.de, 2020
Herstellung EU, CE geprüft, ungeeignet für Kinder unter 3 Jahren (Kleinteile)
empfohlener Verkaufspreis: 13,50 Eur brutto



kreewinkel.de
Rheinstr. 27  •  D- 80803 München
Tel.-Büro: 089-332436  •  Fax: 089-34076861
Mobil: 0170-5805339  •  info@kreewinkel.de

Links:

Anne Schieckel

-

Katja Samt

-

Wertschäzungen Hereth

-

Fluchtwege

-

grenzenloswandern.de